Heinrich Heine

(1797-1856), deutscher Dichter

Heinrich Heine

Der Tod, das ist die kühle Nacht, das Leben ist der schwüle Tag. Es dunkelt schon, mich schläfert, der Tag […]

Heinrich Heine

Wo wird einst des Wandermüden letzte Ruhestätte sein? Unter Palmen in dem Süden? Unter Linden an dem Rhein? Werd ich

Heinrich Heine

Anfangs wollt´ ich verzagen und ich glaubt´, ich trüg´ es nie; und ich hab es doch getragen, aber fragt mich

Heinrich Heine

Nur der verwandte Schmerz entlockt uns die Träne und jeder weint eigentlich für sich selbst.

Warenkorb
Nach oben scrollen
Wusstest du schon?
Ich schreibe ein Buch für dich!

Und dazu bräuchte ich deine Unterstützung!

ZEIT FÜR ERINNERUNGEN

Konservieren Sie Ihre schönsten Fotos und verewigen diese auf einem Erinnerungsposter