Diamantbestattung – eine Alternative zur Erdbestattung oder Feuerbestattung?

Diamantbestattung Alternative Erdbestattung Trauerblog
4.92/5 (13)

Alternative zur Erdbestattung und Feuerbestattung- die Diamantbestattung im Fokus

Die klassische Erdbestattung sollte wohl jedem geläufig sein. Zu früheren Zeiten war diese sehr weit verbreitet und deckte den Großteil aller Bestattungen weltweit ab. Doch gerade die laufenden Kosten (Friedhofsgebühren oder Kosten für die Grabpflege) machen diese Bestattungsform für viele Hinterbliebene immer uninteressanter. Menschen wechseln immer mehr den Wohnort im Gegensatz zu früher, die Grabpflege ist zudem zeitlich und örtlich schwieriger geworden. Bis zu 3 mal wöchentlich sollte ein Grab besucht, gepflegt und gegossen werden. Ein weiterer Grund, warum sich Hinterbliebene bei zwei von drei Beisetzungen gegen eine Erdbestattung entscheiden. Es werden immer mehr Alternativen zur Erdbestattung verlangt. Immer mehr Angehörige entscheiden sich in erster Linie für eine Kremation. Denn eine Einäscherung ist sozusagen der erste Schritt für weitere Möglichkeiten der Beisetzung. So auch die Diamantbestattung.

Denkt man an Diamanten, so denkt man in erster Linie an etwas Teueres und sehr Wertvolles. Wertvoll unumstritten – jedoch belaufen sich die Kosten in etwa gleich, manchmal sogar geringer (regional abhängig) als beim klassischen Grab. Dazu aber gleich mehr.

Die Erinnerung an den geliebten Verstorbenen soll natürlich aufrecht erhalten werden und etwas Bleibendes soll mit nach Hause genommen werden können. Ein Grund, warum individuellere und persönlichere Erinnerungsformen wie der Erinnerungsdiamant oder Glasskulpturen mit der Asche des Toten auf dem Vormarsch sind. In Deutschland ist die Diamantbestattung weitgehend anerkannt und ist eine echte Alternative zur Erdbestattung bzw. Ergänzung z.B. zur Feuer- oder Seebestattung.

Bei der Einäscherung im Krematorium können bis zu 4 Kilogramm Asche entstehen. Zur Herstellung eines Diamanten werden mindestens 500 Gramm benötigt. Die restliche Kremationsasche kann beispielsweise in einer Urne aufbewahrt oder in einem Grab beigesetzt werden. Möchte man keine Restasche behalten, so kann entschieden werden, dass die komplette Asche in den Transformationsprozess für den Diamanten eingehen soll. So entstehen auch keine weiteren Kosten für beispielsweise ein Urnengrab. Doch was kostet nun eine Diamantbestattung als echte Alternative zur Erdbestattung?

Kosten für eine Diamantbestattung

Wie anfangs erwähnt fallen Friedhofsgebühren und Kosten für Grabpflege bei einer Diamantbestattung komplett weg. Generell sind die Kosten für das „Edelsteinbegräbnis“ in etwa traditionellen Beisetzungsformen gleichzusetzen.

Hier eine Beispielrechnung:

Positionen Kosten
Friedhofsgebühren 0 EUR
Grabmal 0 EUR
Grabpflege 0 EUR
Sarggebühren 200 EUR
Urnengebühren 15 EUR
Kremationsgebühren 350 EUR
Trauerredner/Musik/Leichenschau 1500 EUR
Gebühren Bestattungsinstitut 800 EUR
Erinnerungsdiamant 4.500 EUR – 19.800 EUR
Gesamt ca. 7.350 EUR – 22.000 EUR

Im Vergleich: Eine klassische Erdbestattung kostet (mit allen laufenden Kosten über 20 Jahre) ca. 13.000 EUR.

Wie läuft eine Diamantbestattung ab?

Die Angehörigen können sich bei verifizierten Bestattern vor Ort über die Diamantbestattung informieren. Das Bestattungsinstitut organisiert zusammen mit einem Dienstleister für Diamantherstellung die Urnenüberführung, die Herstellung des Erinnerungsdiamanten und die Übergabe. Bis ein Diamant fertig gestellt ist kann es bis zu 8 Monaten dauern, da der Herstellungsprozess sehr aufwändig ist. Die Herstellung kann sogar vor Ort begleitet werden – Angehörige können sich über den Prozess informieren und diesen begleiten.

Eine Diamantbestattung ist also eine echte Alternative zur Erdbestattung. Haben Sie bereits Erfahrungen mit dieser Bestattungsform gemacht? Schildern und berichten Sie uns Ihre Erfahrungen und Erlebnisse. Kommentieren Sie gerne unter diesem Beitrag – wir freuen uns auf Ihr Feedback. Vielen Dank.

In unserem Trauerpodcast haben wir uns it dem Gründer, Rinaldo Willy der Algordanza AG unterhalten. Sie stellen Erinnerungsdiamanten her – HIER geht es zum Trauerpodcast und zu unseren ersten Episode “Diamantbestattung – Erinnerungen für die Ewigkeit”. Wir wünschen viel Spaß beim Reinhören!

Diesen Beitrag bewerten

Teilen macht Freu(n)de

Schreibe einen Kommentar